Zum Hauptinhalt springen
 

Kenniswerkplaats

EKW-2
HighTech Systems & Materials und IT

Arbeiten an intelligenten Technologien.

Outline van NL

Die Niederlande und Deutschland arbeiten kontinuierlich an Lösungen für globale Probleme. Einzigartiges Wissen und ein innovativer Geist sind die Grundlage dafür. Der Mangel an technischen Fachkräften ist groß und wird immer akuter. Wir brauchen qualifizierte Mitarbeiter, die sich ein Leben lang weiterbilden und entwickeln. Experten, die Innovation in ihrer DNA haben.

Dieser EKW ist noch im Aufbau. Wenn du mehr über diesen EKW erfahren oder daran teilnehmen möchtest, nimm gerne Kontakt auf.

Euregionale Kenniswerkplaatsen (EKW)
Ein Kenniswerkplaats ist ein Treffpunkt, an dem Schulen, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler sowie Experten aus der Wirtschaft und beruflichen Bildung, Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen zusammenkommen, um Innovationen voranzubringen: “arbeitenderweise entwickeln.” Mit den EKWs wollen wir die Ausbildungen bereichern, um den Anforderungen des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes gerecht zu werden. Konkret bedeutet dies, dass die Jugendlichen interkulturelle Kompetenzen, die Sprache und Kultur des Nachbarlandes sowie unterschiedliche oder sich ergänzende Fachkenntnisse über die Grenze hinweg erlernen. Dies ermöglicht es den Jugendlichen, mit ihrer Ausbildung in beiden Ländern zu arbeiten.

Wie wird ein EKW gestaltet?

  • EKW-Entwicklungsteam zusammenstellen;
  • Einbindung von Betrieben;
  • Branchenweiter Inspirationstag;
  • Vertiefende Arbeitstreffen (digital und physisch);
  • EKW- Vision und Programm;
  • Auszubildende: Arbeits- und Forschungsaufträge;
  • Implementation.

HighTech Systems & Materials und IT

Projektleitung EKW-2

Mike Broekhuizen

Directeur

Jörg Vriesen

Koordinator Euregionale Projekte

Karina Sydekum

Abteilungsleitung Ausbildung, AZAV Beauftragte der GSI

Michael Sahlmen

Berater Aus- und Weiterbildung

Ich möchte an diesem
EKW teilnehmen

Content
Content
Content

Partners in De Euregio

Sie suchen eine Partnerschule, ein Unternehmen oder eine Institution in der Euregio? Klicken Sie hier.

mehr lesen
Das Projekt wird co-finanziert von: